Autohaus Jarvers GmbH

Zum Wasserwerk 13
48268 Greven

Telefon:02571-97060
Telefax:02571-97067

autohaus-jarvers@t-online.de

Öffnungszeiten

Service und Werkstatt
Mo. - Fr.: 07:30 - 12:00 und 13:00 - 17.15 Uhr
Sa.: 09:00 - 12:00 Uhr
Verkauf Neu- und Gebrauchtwagen
Mo. - Fr.: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 18.00 Uhr
Sa.: 09:00 - 12:00 Uhr
Sonntags nur Schautag
Teiledienst
Mo. - Fr.: 07:30 - 12:00 und 13:00 - 17:15 Uhr
Sa.: 09:00 - 12:00 Uhr

Aktuelles aus dem Autohaus

Hybrid-Fahrzeuge

Hybrid-Zukunft

Erleben Sie jetzt das innovative Hybrid-Synergy-Drive Konzept von Toyota.
Erleben Sie die Hybridmodelle von Toyota.
Yaris Hybrid, Auris Hybrid, Prius und Prius+
Vereinbaren Sie eine Probefahrt und lassen Sie sich begeistern!
Unsere Automobilkauffrau Marleen Jarvers hilft Ihnen gerne weiter.

Telefon: 02571/97060

oder auch per E-Mail:
marleen-jarvers@t-online.de



TOYOTA's Blaue Weste

Erleben Sie selbst die Faszination HYBRID
www.faszination-hybrid.de

oder erleben Sie die Hybrid-Technologie von Toyota im Rennsport
www.toyotahybridracing.com/de/



1997 - Toyota setzt mit der Einführung des Toyota Prius neue Maßstäbe bezüglich umweltfreundlichere Autos. Der Toyota Prius war das erste Fahrzeug mit Vollhybridantrieb, das in Großserie produziert wurde.
2010 - Toyota setzt erneut Maßstäbe: Der Toyota Auris Hybrid ist das erste Fahrzeug in der Kompaktklasse, das mit einem Vollhybrid-Antrieb angeboten wird.
2012 - Toyota setzt seinen Hybridantrieb in zwei weiteren Modellen ein. Mit dem Yaris Hybrid und dem Prius + bietet Toyota erstmalig einen Kleinwagen und einen Familienvan mit Hybridantrieb an.
2013 - führt Toyota die neue Generation des Auris Hybrid in Deutschland ein den es erstmalig nun auch als Kombi-Variante "Touring Sports" gibt.

Weltweit verkaufte Toyota bisher mehr als 2,3 Millionen Serienhybridfahreuge, davon 1,6 Millionen Toyota Prius.


Das Autohaus Jarvers und der Hybrid-Antrieb

Seit 1997 bilden wir kompetente Fachkräfte aus, damit wir Ihnen mit Rat und Tat zu Seite stehen können. Auch beim Thema Hybrid-Antrieb haben wir unser Personal fachgerecht aus- und weitergebildet.
Unser Kraftfahrzeugmechatroniker-Meister Thomas Kemming hat bereits folgende Lehrgänge bei Toyota besucht und diese erfolgreich abgeschlossen:
- Toyota Systemtechniker - Seminar Hybridtechnoligie
- Fachkunde für Arbeiten an HV (Hochvolt) eigensicheren Fahrzeugen
- Seminar für High-Tech Fahrzeugsysteme Teil I + II
Er ist unser qualifizierter Hybrid-Experte und steht Ihnen bei Fragen bezüglich des Hybrid-Antriebs gerne zur Verfügung.


Hybrid ist unsere Zukunft.

Genau das hat auch Toyota erkannt und hat mit dem Hybrid-Synergy-Drive (kurz HSD) ein innovatives und umweldfreundliches Konzept auf dem Markt gebracht, das bereits in zahlreichen Toyota Modellen zuverlässig arbeitet.
Toyota hat für sein kraftstoffsparenden und umweltfreundlichen Hybrid-Synergy-Drive schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Beim Hybrid-Synergy-Drive bilden Benzin- und Elektromotor ein dynamisches Duo, bei dem beide Antriebe flexibel genutzt werden können. Sie können seperat oder zusammen arbeiten.
Bis zu 45 km/h (Prius) oder 50 km/h (Auris Hybrid) kann rein elektrisch gefahren werden.
Der Benzinmotor schaltet sich, abhänig von der gewünschten Beschleunigung, automatisch dazu.
Beim Bremsen oder während des Schiebebetriebes wird die kinetische Energie in elektrische Energie umgewandelt und der Batterie zugeführt. Dadurch wird die Batterie automatisch geladen. Die große Reichweite und die Wirtschaftlichkeit haben große Vorteile gegenüber herkömmlichen Benzin- und Dieselfahrzeugen. Der Benzinmotor spielt seine Vorteile bei höheren Geschwindigkeiten aus, der Elektromotor im Stadtverkehr.
Die Kombination der beiden Motoren sorgt für ein Minumum an Verbrauch und Emissionen und bietet trozdem viel Fahrspaß.
Für ein noch dynamischeres und ökonomischeres Fahren stehen drei Fahrmodi zu Verfügung:
- EV-Modus: In diesem Modus können Sie bis zu 2,5 Kilometer rein elektrisch fahren bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 45 km/h (Prius III) oder 50 km/h (Auris Hybrid / Yaris Hybrid und Prius+)
- ECO-Modus: Mit diesem Modus sind Sie sehr ökonomisch unterwegs. Durch sein verändertes Ansprechverhalten des Gaspedales und der effizenteren Steuerung der Klimaautomatik hilft dieser Modus beim Sparen.
- POWER-Modus: Dieser Modus sorgt durch seine besonders direkte Reaktionen für maximale Agilität und viel Fahrspaß.



Kleinwagen

Der Yaris Hybrid (2012 - Heute)
Der Toyota Yaris Hybrid ist seit dem 16.06.2012 bei den Händlern. Mit nur 16.950 € Einstiegspreis ist der Yaris Hybrid der günstigste Voll-  Hybrid auf dem Markt. Der Nickel-Metallhybrid-Akku findet platzsparend unter der Rückbank Platz. Der Kofferraum bleibt so vollständig erhalten und fasst wie bei dem nornalen Yaris 286 - 786 Liter. Auch der doppelte Kofferraumboden und die umklappbare Rückbank bleibt beim Yaris Hybrid erhalten. Mit nur 3,5 Litern Verbrauch ist der Yaris Hybrid eines der sparsamsten Fahrzeuge seiner Klasse. Außerdem kann der Yaris Hybrid bis zu zwei Kilometer rein elektrisch fahren, bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Den Yaris Hybrid erkennen Sie an der dynamisch gestalltenen Front mit Tagfahrlicht sowie an den LED-Rückleuchten.

Quelle: www.toyota.de

Der Yaris Hybrid ist eines der sparsamsten Modelle im Kleinwagensegment.
Im direkten Vergleich zu seinen Konkurrenten konnte er sich ganz klar durchsetzen.

"Die gute Nachricht: Alle sechs Wagen sparen recht ordentlich. Auch der Peugeot. Der VW Polo empfiehlt sich für Leute, die sparsam aber trotzdem flott fahren wollen. Der Honda Jazz Hybrid ist ein Tipp als Stadtmobil, Hyundai und Skoda sind stattliche Kleinwagen. Beim Verbrauch ganz klar vorn liegt aber der Toyota Yaris Hybrid. Tolle Technik, ausgereift und extrem sparsam."

Polo/208/i20/Fabia/Jazz/Yaris: Test

— 11.09.2012
Quelle: www.autobild.de




Kompaktklasse

Der Auris E15 Hybrid (2010 - 2013)
Die erste Vollhybrid-Version des Auris startete im September 2010 und wurde sofort Sieger der Kompaktkasse bei der VCD Umweltliste. Außerdem erreichte der Auris Hybrid beim ADAC EcoTest als erstes Fahrzeug,
mit 94 Punkten, den Höchstwert von 5 möglichen Sternen.
Damit führt der Auris Hybrid das renommierte Umweltranking an. Mit 89 g/km CO²-Emissonen war der Auris Hybrid das umweltfreundlichste Auto der Kompaktklasse. Dies verdankte er seiner innovativen Technik die bereits auch im Prius III zum Einsatz kommt. Der 1.8 l Benzinmotor im Auris Hybrid leistet 73 kW (99 PS), der Elektromotor 60 kW (82 PS). Wie der Prius kann auch der Fahrer des Auris Hybrids aus 3 verschiedenen Fahrmodi auswählen. Im EV-Modus kann der Auris bis 50 km/h rein elektrisch fahren und das bis zu 1,5 Kilometer weit.  
Zu erkennen ist der Auris E15 Hybrid an seinen in Chrom gefassten Kühlergrill und den blau hinterlegten Emblemen.


ADAC testet den Toyota Auris E15 Hybrid (10/2010)
Toyota erweitert sein Programm an Hybrid-Modellen in Europa und bietet den Auris jetzt ebenso ein Elektro-Benzin-Modell an. Äußerlich unterscheidet er sich nur durch LED-Tagfahrlicht von den konventionell angetriebenen Versionen. Auch das Interieur ist nahezu gleich. Unterschiede gibt es aber beim Kofferraumvolumen, das etwas kleiner ausfällt: Ein Tribut an die aufwendige (aber dank jahrelanger Erfahrung zuverlässige) Hybridtechnik. Der Auris Hybrid fährt sich einfach und ohne Einschränkungen, die Fahrleistungen sind völlig ausreichend. Dank etwas geringerem Gewichts unterbietet er beim Verbrauch seinen Bruder und Technikspender Prius. Im ADAC EcoTest erreicht er mit 94 Punkten einen neuen Spitzenwert und erhält deshalb die maximale Wertung von fünf Sternen. Der Auris Hybrid ist damit das umweltfreundlichste Auto, das der ADAC bisher getestet hat. Der Preis von knapp 25.000 Euro scheint gerechtfertigt, auch dank der umfangreichen Serienaustattung.

Stärken:
- sehr sparsam
- sehr geringer Schadstoffausstoß
- ordentliches Platzangebot
- sicheres Fahrwerk

Platzierung
Innerhalb der Fahrzeugklasse: 1 (von 352 getesteten Fahrzeugen)

Klassenübergreifend: 1 (von 1149 getesteten Fahrzeugen)



Beim Dauertest des Magazins AUTO MOTOR UND SPORT erreichte der Auris Hybrid als erstes Auto NULL FEHLER!

Quelle: www.toyota.de


Der Auris E18 Hybrid (2013 - Heute)
Anfang 2013 begann Toyota in Deutschland mit der Einführung der zweiten Generation des Auris (genannt E18). Neben dem neuen Design hat Toyota auch am Hybrid-System leichte Veränderungen vorgenommen. So konnte die CO²-Emmisson beim Auris Hybrid von 89 g/km auf 87 g/km reduziert werden, womit die zweite Generation des Auris Hybrid erneut das umweltfreundlichste Auto seiner Klasse ist. Die Motorleistung im Auris Hybrid hat sich gegenüber seines Vorängers nicht verändert.  Der 1.8 l Benzinmotor im Auris Hybrid leistet 73 kW (99 PS), der Elektromotor 60 kW (82 PS). Wie der Prius kann auch der Fahrer des Auris Hybrids aus 3 verschiedenen Fahrmodi auswählen. Im EV-Modus kann der Auris bis 50 km/h rein elektrisch fahren und das bis zu 1,5 Kilometer weit.
Wie sein Vorgänger erreicht der Auris beim ADAC Eco-Test  5 von 5 Sternen und erreicht in der gesamtwertung die Note 2,3. Auch bei den Autpkosten erreicht der Auris eine gute Note.



Der ADAC testete den Auris E18 Hybrid (04/13)
"D
en Auris Hybrid gibt es nun in der zweiten Generation. Der aus dem Prius bekannte Hybrid-Antrieb wurde dabei nur im Detail verbessert. Wichtigste Änderung: Die Batterien, die beim Vorgänger den Kofferraum noch stark einschränkten, wanderten beim neuen Auris nun unter die Rücksitzbank - der Kofferraum bietet dadurch mit 325 l jetzt ein klassenübliches Volumen. Ansonsten kann der Auris vor allem durch die bessere Geräuschdämmung und das komfortabel ansprechende Fahrwerk punkten. Zu den Highlights des Auris gehört nach wie vor sein gut funktionierender Hybrid-Antrieb, der für flottes Vorankommen sorgt und gleichzeitig mit seinem sehr niedrigen Verbrauch punktet - auch nach dem verschärften neuen EcoTest-Verfahren schafft der Japaner mit 91 Punkten die vollen fünf Sterne im Umweltranking..."

 


Fotos und Text Quelle: www.adac.de


Seit Sommer 2013 gibt es den Auris auch als Kombi. Auch die  Kombiversion "Touring Sports" ist mit dem Hybridantrieb erhältlich. Damit ist der Toyota Auris Touring Sports der erste Kombi in Deutschland der mit der Vollhybridtechnologie ausgestattet unterwegs ist. Wie beim normal Auris Hybrid ist auch der Auris Hybrid Touring Sports mit dem Doppelherz aus Benzin- und Elektromotor ausgestattet. Die Systemleistung beträgt auch beim Touring Sports 100 kW (136 PS).








Die Prius-Famile


Der Toyota Prius wird bereits in seiner dritten Generation angeboten.
Seid 1997 ist der Prius das Vorzeigebild in der Mittelklasse im Thema Umwelt.
In ihm steckt modernste Technik und bahnbrechende Innovationen.
Im laufe der Jahre hat Toyota die Prius Familie vergrößert.


Prius I (NHW10 / 1997 - 2003)
Die erste Generation des Prius wurde als Limousine gebaut. Der Benzinmotor verfügte über eine Leistung von 43 kW (58 PS), der Elektromotor eine Leistung von 30 kW (40 PS). Die Batterie füllte die gesamte Fahrzeugbreite aus und bestand noch aus herkömmlichen runden Batteriezellen. Ab dem Jahr 2000 wurde der Prius in überarbeiteter Version angeboten. Die Leistung stieg beim Benzinmotor auf 53 kW (72 PS), beim Elektromotor auf 33 kW (44 PS). Außerdem wurde die Energiekapazität mithilfe des neu entwickelten Nickel-Metallhybrid-Akkus vergrößert.




Prius II (NHW20 / 2003 - 2009)
Die zweite Generation unterschied sich optisch sowie technisch von ihrem Vorgänger.
Das Fahrzeugheck wurde zu einem Schrägheck umgestalltet und die Scheinwerfer wurden weiter hochgezogen. Im Prius II arbeitete ein 1.5 l Benzinmotor mit dem Elektromotor zusammen. Die Systemleistung betrug 82 kW (113 PS).
Der neue Elektromotor konnte bis zu 45 km/h als alleinige Antriebsquelle genutzt werden.
Mit nur 104 g/km CO²-Emissionen gehörte der Prius zu den umweltfreundlichen Fahrzeugen der Mittelklasse.





Prius III (NHW30 / 2009 - Heute)
Die dritte Generation des Prius erobert seid 2009 die Welt.
Bis Februar 2010 wurden mehr als 300.000 Fahrzeuge in mehr als 60 Ländern verkauft. In Japan war der Prius III 2009 das meistverkaufteste Fahrzeug.
Im aktuellen Prius arbeitet nun ein 1.8 l Benzinmotor mit 73 kW (99 PS) mit einem 60 kW (82 PS) starken Elektomotor zusammen.
Die Systemleistung beträgt 100 kW (136 PS).
Der Fahrer kann aus drei verscheidenen Fahrmodi wählen: EV-Modus, ECO-Modus, und Power-Modus.
Der Prius III wurde 2010 von der VCD-Umweltliste zum umweltfreundlichsten Familienauto ausgezeichnet.

Der Prius ist bei dem JD-Power Report 2013 Gesamtsieger der Kundenzufriedenheit.






Der Prius+ - Der Hybrid für die ganze Familie (2012 - heute)
Der Prius+ ist DER Hybrid für die ganze Famile. Mit Platz für sieben Personen und einem Verbrauch von nur 4,1 Litern ist der Prius+ der Knauser-König im Van-Segment. Erstmalig ist im Prius+ der neue Lithium-Ionen-Akku eingebaut, platzsparend zwischen den Vordesitzen  in der Mittelkonsole. Die Motoren 1.8 Liter Benziner und den 82 PS Elektromotor stammen vom Prius. Der Prius+ kann bis zu 2,5 km rein elektrisch fahren.

Quelle: www.toyota.de






Der Prius Plug-In (ab 10.2012) und das Suncarport
Der Toyota Prius Plug-In ist eine weitere Variante die im Oktober  2012 angeboten wird. Damit ist er der erste Prius der mit einer Lithium-Ionen-Batterie angeboten wird. Dank dieser neuartigen Batterie erhöht sich die Reichweite des Prius auf 25 km rein elektrisch und emissionsfrei. Außerdem lässt sich sich diese Art der Batterie schneller laden. Die Ladezeit an einer herkömmlichen 230 Volt-Steckdose beträgt nur 1,5 Stunden. Die Batterie ist doppelt so leistungsstark wie die bisher im Prius III eingebaute Nickel-Metallhybrid-Batterie. Die Plug-In Variante des Prius III verbraucht zudem noch 30 % weniger Kraftstoff, nämlich nur 2,1 Liter. Auch die CO²-Emissionen sinken auf nur 49 g/km, damit setzt der Prius Plug-in wieder Maßstäbe beim Thema Umweltfreundlichkeit.
Der Prius Plug-In ist ab 36.200 € zu haben.






Ein passendes Zubehör für den neuen Toyota Prius Plug-In bietet die Firma SolarWorld AG an.
Das SunCarport vereint die Eigenschaften eines klassischen Unterstellschutzes für Fahrzeuge  und einer Photovoltaikanlage miteinander. Damit ist das SunCarport ein komplettes Solarkraftwerk für Zuhause und hat eine Spitzenleistung von zwei Kilowatt. Der erzeugte Strom kann ins Stromnetz eingespeist oder selbst genutzt werden und kann somit auch als Tankstelle für den Toyota Prius Plug-In oder anderen Elektrofahrzeugen dienen. Die erzeugte Strommenge reicht aus um eine Fahrstrecke von 30 Kilometer CO² -neutral zurückzulegen

Quelle: www.solarword.de

» zurück zur Übersicht